Futures-Kontrakte & Verfallsdatum von Anlagen

Händler können Terminkontrakte abschließen, wobei es sich um Vereinbarungen über den Kauf oder Verkauf von Anlagen innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens handelt. Die Mehrheit der Future-Kontrakte läuft innerhalb von 30–90 Tagen ab.

Bitte beachten Sie:

  • Der Handelskurs bei Contracts for Difference (CFDs), die auf Futures-Kontrakten basieren, ändert sich während der Handelszeiten ständig. Handelspreise sind von Marktfaktoren abhängig.
  • Automatisches Future-Rolling ist für Kunden verfügbar, die ihre Trades während des Ablaufdatums des Future-Kontrakts vom „aktuellen“ Kontrakt zum „neuen“ Kontrakt offen halten möchten.
  • Automatisches Future-Rolling kann vermieden werden, indem jeder offene Trade auf Futures vor 17:00 GMT an seinem jeweiligen Ablaufdatum geschlossen wird.
  • Eine Gebühr in Höhe von 25 % des neuen Kontrakt-Spreads wird für jeden einzelnen Trade erhoben, der automatisch auf den neuen Kontrakt verlängert wird.
  • Die Preisanpassung aufgrund der Differenz zwischen dem aktuellen und dem neuen Kontraktpreis wird in Form einer Gutschrift oder Belastung auf jeden Trade angewendet, der dem automatischen Future-Rolling unterliegt.
  • Weitere Informationen zum automatischen Future-Rolling finden Sie in unseren Geschäftsbedingungen.

Suchen

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und gehen mit einem hohen Risiko einher, aufgrund des Hebels schnell Geld zu verlieren. 65.99 % der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, leisten können.